Fluorpolymer- / Teflonbeschichtung

Der Begriff „Teflon“ wird heute umgangssprachlich als Synonym für PTFE (Polytetrafluorethylen) und Fluorpolymere schlechthin verwendet. So sind dann auch „Teflonbeschichtungen“ eben solche Beschichtungen, die (im wesentlichen) Fluorpolymere enthalten.

Fluorpolymerbeschichtungen haben ein breites Anwendungsspektrum wegen des Antihafteffekts, der niedrigen Reibung sowie der besonders guten Chemikalienbeständigkeit der Fluorpolymere. Neben PTFE gibt es auch diverse thermoplastische Fluorpolymere mit abweichenden physikalischen und chemischen Eigenschaften.

Fluorpolymere haben relativ niedrige Reibwerte, allerdings nur bei eher kleinen Lasten und Gleitgeschwindigkeiten. Fluorpolymere besitzen teilweise ausgezeichnete Antihafteigenschaften, sie haften leider aber auch nicht gut auf zu beschichtenden Substraten. Ferner ist die Verschleißbeständigkeit von reinen Fluorpolymeren eher bescheiden.

Deshalb sind gute Fluorpolymerbeschichtungen relativ komplex aufgebaut, um die jeweils benötigten Eigenschaften zu erzielen. Gute Teflonbeschichtungen bestehen deshalb meist aus wenigstens 3 Schichten.

acs verarbeitet alle technisch relevanten Fluorpolymere diverser Hersteller, zum Beispiel PTFE, PFA, FEP, ETFE, ECTFE etc. Durch besondere Vorbehandlungsverfahren und Haftvermittler werden dabei herausragende Qualitäten realisiert.

Durch den Einsatz von lösungsmittelfreier Pulverbeschichtung sowie von wässrigen Dispersionen werden Fluorpolymere bei acs ökologisch sauber verarbeitet. Wir verwenden kein NMP/NEP …, so dass auch das fertige Produkt keine Chemiekalienreste aufweist.

Selbstverständlich sind unsere Beschichtungen PFO- und PFOA-frei.

Übrigens sind richtig verarbeitete Fluorpolymere chemisch besonders inert und stellen, bewiesen durch viele seriöse Studien, unterhalb der Zersetzungstemperatur keine gesundheitlichen Gefahren dar. Und wenn etwa eine Bratpfanne überhitzt wird, dann sind die Gefahren durch Öle und Nahrungsmittel mindestens so groß. So liegen die Grenztemperaturen für Olivenöl bei 130°C, Kartoffeln 180°C, PTFE zersetzt dagegen erst bei ca. 350 - 400 °C!

Das Spektrum der Fluorpolymere und von Teflonbeschichtungen ist sehr groß, so dass die Auswahl und richtige Applikation des bestgeeigneten Systems von großer Bedeutung ist.

Lassen sie sich beraten.


Zylinderrohrbeschichtung mit Fluorpolymer (Teflon), innen wie außen.

weiterlesen